Wissenswertes - P

Paging

Bei schnurlosen Telefonen wird ein akustisches Signal von der Feststation zum Handgerät bzw. umgekehrt gesendet. Innerhalb der Reichweite der Telefone können mit dieser Funktion z. B. verlegte Geräte gesucht werden

Parken

Ein Telefongespräch auf Wartestellung schalten, ohne die Verbindung zu verlieren. Ideal bei Rückfragen/Makeln.

Passive Faxweiche

siehe Faxweiche

Individuelles und geheimes Schlüsselwort, durch das sich der Benutzer z. B. gegenüber dem Server als rechtmäßiger User ausweist.

PBX (Private Branch Exchange)-Vernetzung

Vernetzung mehrerer Telekommunikationssysteme zur Bildung eines firmeneigenen Telefonnetzes.

PC-Fax

Mit einem PC Faxe versenden und empfangen. Versand direkt aus dem PC-Anwendungsprogramm heraus, abhängig von der Software. Zur Verbindung mit dem Telefonnetz ist ein Modem erforderlich, mit ISDN eine ISON-Karte.

Power Dialer

Die Aufgabe des Power Dialer besteht darin, Verbindungen anhand einer Anrufliste (Anrufplan) automatisch aufzubauen. Diese werden erst dann an einen internen Mitarbeiter vermittelt, wenn die Verbindung hergestellt ist.

PRI (Primary Rate Interface)

PRI wird benutzt, wenn ein einzelnes oder mehrere BRI nicht genügend Bandbreite liefern. In Europa enthält ein PRI 30 B-Kanäle für den Datenverkehr und 1 D-Kanal für die Verwaltung des Datenverkehrs. Datenübertragung 2.048 KBit

Primärmultiplexanschluß

ISDN-Anschluß für große digitale Telekommunikationsanlagen. (siehe PRI)

Private Branch Exchange (PBX)

Englische Bezeichnung für ein privates Telekommunikationssystem.

Proprietär (einem Eigentümer gehörend)

Kommerzielle Online-Dienste , die die Teilnahme nur mit Benutzung einer eigens für den Dienst entwickelten Software und gegen Entrichtung von Gebühren erlauben.